Home » Reiseplanung: MTB-Urlaub in Kanada » Packliste: MTB-Trip nach Kanada

Packliste: MTB-Trip nach Kanada

Checkliste Packliste

Wer seinen Traum verwirklichen will und zum Biken mit Sack und Pack gen Kanada startet sollte seine Reise gut planen. Dafür haben wir hier euch schon einige Infos zusammengestellt, vom Whistler-Guide bis zur Entfernungstabelle, App-Empfehlungen und einer Regionen– bzw. Bikepark-Übersicht.

Was bislang fehlte war eine Packliste. Wir haben zwar erklärt wie ihr eure Bikes mit nach Kanada nehmt, aber die Infos für alles andere fehlten. Wir sind darauf einige Male angesprochen worden aber da eure Reisen immer komplett individuell sind, haben wir uns schwer damit getan hier allgemeine Empfehlungen zu geben. Es macht eben einen Riesenunterschied ob ihr per Full-Service-Agentur reist oder ganz individuell alles plant. Auch die Dauer eures Aufenthalts, Anzahl der Personen, eigene Bikes etc pp. sind alles Dinge, die ihr vor Augen haben solltet.

Jetzt hat uns Frank angesprochen, ein Leser, der genau das vorhat was viele von euch auch planen: Einen MTB-Camping-Roadtrip durch British Columbia. Er hat uns seine Packliste zur Verfügung gestellt, die auf der Liste von den Rasenmähern basiert. Wir haben uns dazu ausgetauscht und einige Punkte diskutiert. Und das Ergebnis findet ihr hier: unsere kommentierten und auf Kanada angepassten Checklisten. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an Frank!

Ausgangsszenario

Wir gehen davon aus, dass ihr (zumindest grob) Folgendes vorhabt:

  • mind. zwei Personen
  • Camping-Urlaub / Roadtrip
  • eigenes Gefährt vorhanden (Pickup, Camper, Van etc.)
  • Schwerpunkt British Columbia, mehrere Bikeparks und allgemeineTrails
  • Reisedauer mind. zwei Wochen
Camping in Kanada. Gruppe um Lagerfeuer
Photo by Tegan Mierle on Unsplash

Checkliste

Allgemeines

  • Ausweis/Reisepass auf Gültigkeit prüfen (mind. 6 Monate)
  • Ausweis/Reisepass kopieren und mitnehmen bzw. Kopie an sicherem aber erreichbaren Ort deponieren
  • eTA = Visum / Einreise machen
  • gültige (!) Auslandskrankenversicherung
  • Notfallpass / Notfallkontakte. Wichtig: Mitreisende informieren, wo diese Infos zu finden sind (z.B. Handy, erste-Hilfe-Set etc.)
  • Handy inkl. Ladekabel
  • Reiseadapter und ggf. Spannungswandler
  • ggf. Mobilfunkkarte für Kanada
  • Bargeld
  • Kreditkarte
  • Flugtickets
  • Führerschein (ggf. international)
  • Laptop (optional)

Kommentar

Das was ihr oben findet sind wirklich die Basics, die Jeder auf dem Schirm haben sollte, wenn er seine Packliste durchgeht.

Der internationale Führerschein empfiehlt sich, ist nach unserer Erfahrung aber kein Muss. Weder bei Kontrollen noch bei der Vermietung wurden wir je danach gefragt.

Eine gewisse Menge Bargeld (je nachdem mit wieviel ihr euch wohl fühlt) ist genauso Pflicht wie eine gültige Kreditkarte. Beachtet bei der Kreditkarte die Gültigkeit als auch das Limit. Wenn ihr damit z.B. den Camper, Einkäufe und Unterkünfte zahlt/bucht, ist ggf das Limit schnell erreicht.

In Punkto Strom solltet ihr darauf achten, dass eure Ladegeräte von Handy, Laptop, etc. den kanadischen Spannungsbereich abdecken und bspw. ein „100-240V, 50/60 Hz“ Label haben. Das ist in der Regel der Fall, aber Nachschauen kann nicht schaden. Falls eure Geräte nur den deutschen Spannungsbereich abdecken, braucht ihr einen Spannungswandler.

Bikezubehör

  • Bikekoffer oder ähnliches für Gepäcktransport im Flugzeug
  • Rucksack + passende Wasserblase, ggf. Protektorrucksack
  • Erste Hilfe Set (Verbandsmaterial, Desinfektion, Pflaster, Schere, Pfeife…)
  • Flickzeug, Ersatzschläuche
  • Minitool, Reifenheber
  • Bremsbeläge
  • Kettennieter / Kettenschloss
  • Minipumpe
  • Fahrradschloss
  • LED-Lichter
  • Dämpferpumpe
  • Schaltauge
  • Schaltzüge
  • Kabelbinder

Optional

  • Ersatzreifen
  • Ersatzbremsscheiben
  • Bleeding-Kit
  • NoTubes-Milch
  • Locktite
  • Luftpumpe gross
  • Pflegemittel: W40, Brunox-Deo, Kettenfett
  • Ersatzgriffe
  • Steuersatz
  • Werkzeug: Zangen, Imbusse, etc. was nicht schon am Multitool ist
  • Heckklappenschutz für Fahrräder bei Transport mit PickUp oder andere Fahrradträger/ -Transporthalterungen

Unsere Empfehlung

Als Faustregel gilt für uns: Nehmt für jeden Teilnehmer das mit, was auch in euren Rucksack für die Tour in Deutschland passt. D.h. ein Grundstock an Verschleißteilen (Schläuche etc) und Notwendigkeiten (Schaltauge, Minipumpe) gehören genauso dazu wie Allzweckwaffen (Multitool, Kabelbinder). Alles was darüber hinaus geht ist Luxus bzw. vor Ort zu bekommen. Kurze Erinnerung: Ihr fahrt nach Kanada und dort nicht in den hohen Norden, sondern in der Regel ins MTB-Paradies. Ihr solltet also das dabei haben, was euch vom Berg wieder runter und zurück in die Zivilisation bringt.

Bike-Bekleidung

  • Helm (Fullface / Halbschale)
  • Bikeshirts/Bikeshorts
  • Trikots
  • Handschuhe
  • Knie- und Ellbogenschoner
  • Protektorweste
  • Protektorhose
  • Bikeschuhe
  • Bikesocken/Wandersocken
  • Goggle

Unsere Meinung

Hier sind keine Experimente erlaubt. Nehmt das mit, was wirklich passt und wovon ihr wisst, dass es euch taugt. Nichts ist nerviger als scheuernde Handschuhe und zwickende Shorts, weil die 100% passende Größe gerade nichtverfügbar war. Das gilt insbesondere für Sicherheitsartikel wie Helme und Protektoren.

Camping-Zelt auf Bergspitze
Photo by Teddy Kelley on Unsplash

Bekleidung allgemein

  • T-Shirts
  • Longsleeves
  • Pullover, Hoodies
  • Jacke und Regenjacke, Regenhose
  • Lange und kurze Hose
  • Unterwäsche
  • Sonnenbrille
  • Gürtel
  • Schuhe: z.B. Wanderschuhe, Sneaker, Flipflops
  • Jogginghose
  • ggf. Skiunterwäsche
  • Badehose / Badeanzug
  • Handtuch, Waschlappen
  • Kopftücher, Mütze, Schal

Reiseapotheke / Medikamente

  • persönliche Medikamente (Insulin, Asthma-Spray, Heuschnupfentabletten, etc.)
  • Schmerztabletten
  • Durchfall- und/oder Übelkeitstabletten
  • Wundsalbe und Pflaster
  • Nasenspray
  • Fieberthermometer
  • Notfallset (siehe Bikezubehör)

Kommentar

Auch hier sollte jeder selber wissen was er braucht. Basics wie Schmerzmittel und Salben bekommt ihr auch in jedem Drugstore und Supermarkt, teils auch in höheren Dosierungen als in Deutschland üblich (z.B. bei Schmerzmitteln). Manche bleiben auch im Ausland lieber bei Medikamenten aus Deutschland. Letzlich ist es eure Entscheidung.

Szene Campingplatz mit Lagerfeuer
Photo by The Digital Marketing Collaboration on Unsplash

Campingzubehör

  • wasser- bzw. regendichte Taschen/Kiste für Kleidung
  • Stahlkabel (ummantelt, ca. 5m) zum Sichern der Bikes
  • stabiles Schloss
  • Grosse Box (als Tisch, Aufbewahrung, etc) mit Schloss
  • Kühlbox (ggf. mit Stromversorgung)
  • Box für trockene Nahrungsmittel
  • Grosse Plane mit Seilen (zB als Regenschutz)
  • ggf. Zelt
  • Schlafsack, Inlay
  • Matratze, Kissen
  • Solarlampe
  • Solar-Ladematte für Handys
  • Axt
  • Hammer
  • kleiner Kocher, Gaskartusche
  • 2 Töpfe, 1 Pfanne, 1 Schüssel
  • Essgeschirr, Tasse, Platikglas pro Person
  • Campingstühle
  • Korkenzieher
  • Pfannenwender
  • Allzweckmesser/Schälmesser
  • Schneidmesser (gross, klein)
  • Plastikdosen zur Aufbewahrung
  • Bärenspray (optional)

Kommentar

Hier wird es sehr individuell. Es kommt komplett darauf an wie ihr euren Urlaub geplant habt und vor allem mit welchem Gefährt ihr unterwegs seid. Daher hier nur ein paar allgemeine Tipps zum Kauf/Verkauf von Campingzubehör:

Ankauf von Campingzubehör in Kanada:

Hierzu habt ihr einige Möglichkeiten, denn Kanada ist Camper-Land. Hier mal vier Optionen.

  1. Großeinkauf im Canadian Superstore o.ä. Da bekommt ihr alles für kleines Geld und werdet euch sicher sowieso mit Lebensmitteln grundversorgen. Eine Alternative nur für Camping-Equipment ist bspw. Canadian Tire oder Sportgeschäfte.
  2. Craigslist – Da bekommt ihr ebenfalls alles, vom Auto bis zum Bike bis zur kompletten Campingausrüstung. Vorteil: Billig. Nachteil: Aufpassen das man nicht über den Tisch gezogen wird. Das passiert oft und gerne.
  3. schaut in die einschlägigen Facebookgruppen, gerne auch in den deutschsprachigen und zwar vor Abflug. Da verkaufen immer wieder Leute ihren kompletten Campingbestand den sie nach ihrem Urlaub nicht mehr brauchen und ihr habt vielleicht die Möglichkeit einer einfachen Übergabe zum Schnäppchenpreis.
  4. Aushänge (Bikeshops, Campgrounds etc): Ähnlich wie 3, aber erst vor Ort zu klären. Ihr seid nicht die Einzigen, die den Traum leben und der geht für die meisten Abenteurer mal zu Ende. Dann muss alles was Übrig ist auch wieder weg. Also Augen auf!

Leser-Tipp: Mit Vorsicht zu genießen und bei weitem nicht selbstverständlich: Wenn euer erster Campground feststeht könnt ihr dort höflich anfragen, ob ihr ggf. Onlinebestellungen dorthin liefern lassen könnt. Ihr bestellt also das Camping-Equipment online (z.B. via amazon.ca) und nehmt es in Kanada einfach entgegen. Aber Achtung: Das setzt voraus, dass der Betreiber den Stauraum hat und euch zur Verfügung stellt, euch damit einen Gefallen tut und ihr tragt das Risiko falls doch mal was wegkommt. Also: Nicht übertreiben und großes Dank an den Betreiber, wenn er euch den Gefallen tut.

Am Ende eurer Reise wollt ihr sicherlich einiges auch wieder loswerden. Mit Ausnahme der Megastores gilt die Ankauf-Liste von oben. Gebt aber immer zur Handynummer eine alternative Kontaktmöglichkeit an (PN, Mail etc.) da nicht jeder Kanadier Lust auf die Gebühren eines Anrufs auf ein deutsches Handy hat. Die Gebühren sind nämlich häufig horrend.

Fazit

Wenn ihr die Liste(n) oben durchgearbeitet habt, solltet ihr schon ziemlich gut vorbereitet sein. Wir sind hier absichtlich nicht auf Details wie „welche Handykarte brauche ich?“, „Wo bekomme ich einen passenden Camper und was kostet mich das?“ etc eingegangen. Das würde den Umfang dieses Artikels sprengen. Wir arbeiten aber bereits an weiteren Artikeln.

Und jetzt ihr! Was fehlt noch auf der Liste? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
Erzählt uns eure Geschichte und gebt uns eure besten Tipps zum Packen. Hinterlasst gerne einen Kommentar, schickt uns eine Mail oder kontaktiert uns via unserer Social Media Kanäle.

Ein Gedanke zu „Packliste: MTB-Trip nach Kanada

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.