Home » Kanadische Mountainbike-Hersteller » Cove Bikes

Cove Bikes

Zugegeben, Cove Bikes sind nicht jedem ein Begriff. Genau genommen muss man sich schon ein bisschen mit der Thematik beschäftigen und noch genauer muss man nach Cove Bikes gezielt suchen um eines dieser Räder zu finden. Kurz: Wer etwas mit Seltenheitswert sucht, dürfte bei Cove Bikes vom North Shore fündig werden.

Kurze Geschichte von Cove Bikes

Es war einmal am North Shore… In einem kleinen Bikeshop namens Cove Bikes werkelten Chaz Romalis und seine Mitarbeiter, um Ihren Kunden rund um Deep Cove einen guten Service zu bieten. Deep Cove, das sollte man wissen, ist sowas wie der Vorgarten von Mt. Seymour im östlichen North Vancouver (zur Karte). Als Mountainbiker könnte man sagen: Besser geht kaum, denn man muss nicht einmal mehr den berüchtigten Stadtverkehr Vancouvers durchqueren, um zum nächsten Ritt zu starten. 🙂

An diesem heimeligen Spot bastelten die Kollegen gemeinsam an eigenen Setups und heraus kam 1992 das nach eigenen Aussagen weltweit erste „North Shore freeride bike“. Seitdem baut man MTBs und insbesondere Frames. Die Angebotspalette umfasst aktuell Modelle wie das Shocker, Hustler oder G-Spot.

Cove Bikes in Deutschland

Cove verschickt seine Frames & Bikes weltweit, hat aber den größten Anteil in Kanada und USA. Einen Europavertrieb gibt es ebenso wenig wie Händlervertrieb oder Testfahrten in Deutschland. Wer hierzulande ein Cove fahren will muss suchen und sollte sich in den bekannten Foren umhören.

Cove bleibt – auch wegen der geringen Auflage (genaue Zahlen gib’s leider nicht) – sowas wie der Underdog der kanadischen Bike&Frame-Schmieden. Im Fokus des Gründers Chaz steht weiterhin der Laden an der 1395 Main Street, North Vancouver, der sich zum Hotspot der lokal DH Szene entwickelt hat. Und dort gibt es neben Cove Rädern auch die Bikes einiger anderer Hersteller.

Mehr zu Cove Bikes im Netz