Kanadas Sunshine Coast: Mountain Biking Paradies [Video]

Kanadas Sunshine Coast: Mountain Biking Paradies [Video]

An der Sunshine Coast dürfte der Coast Gravity Bike Park der vermutlich bekannteste MTB Spot sein. Und die Gegend gilt als ein Eldorado des Sports. Warum das so ist und was die Gegend zu bieten hat zeigt dieses Video hier. Und gibt überraschende und sympathische Einblicke in das MTB-Leben vor Ort.

Wenn man über MTB Videos redet, denkt man normalerweise an drei Minuten Clips mit großen Sprüngen und schnellen Trails. Da sind die bisherigen Videos die hier auf mountoria.de stehen sicher keine Ausnahme. Umso schöner, dass sich das Freehub Magazine die Zeit genommen hat etwas ausführlicher über das Mountainbiker-Leben an Kanadas Sunshine Coast zu berichten.

MTB Spots an der Sunshine Coast

Der Reihe nach machen die Filmemacher in „Forest of Progression // Old growth culture meets new age riding“ Station in

  • Gibsons, BC, Sprockids MTB Park
  • Roberts Creek, BC
  • Coast Gravity Park
  • Sechelt, BC
  • Powell River, BC

Die Locals

Dort sprechen Sie mit den Locals über Ihre Einstellungen zum MTB-Sport, zum Tourismus, zur Bike-Szene vor Ort, zum Trailbuilding, den Besonderheiten der BC Trails, dem Einfluss des BC Bike Race und einigem mehr. Unter den Interviewten sind kaum überraschend auch einige Berühmtheiten. So kommen die Locals Dylan Dunkerton und Curis Robinson natürlich zu Wort. Das Besondere sind aber die Kommentare der „Alten Herren“ des Sports vor Ort: Bob Stanhope, Waren Hansen, Dale Sapach, Wayne Brewer und anderer.

Apropos „Alte Herren“: Mit das sympathischste am Video, neben der unaufgeregten, ruhigen Erzählweise, ist, dass Mountainbiken als Alltagssport für jedermann gezeigt wird. Vielleicht nicht gerade im Coast Gravity Bike Park, aber an vielen Orten an der Sunshine Coast British Columbias ist Mountainbiken ein Sport für jede Altersgruppe. Und da an der Sunshine Coast die älteren Sportler ebenfalls zur Schaufel greifen und Trails bauen ist es schön, auch diese Fahrer mal zu Wort kommen zu lassen. Und wie heißt es im Video

We all use the forest. It’s here for everybody. It’s just not one group.

Unbedingte Empfehlung also. Mit rund 10min ein wirklich guter Einblick in die Szene vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.