Home » Bikeparks in Kanada

Bikeparks in Kanada

Informationen zu Bikeparks in Kanada gibt es im Netz überall. Leider ziemlich verstreut und nicht immer ganz aktuell. Wer eine erste deutschsprachige Orientierungshilfe sucht oder einfach nur Infos und Eindrücke sammeln will findet hier eine erste Anlaufstelle.

Inhalt

Whistler Bike Park, Whistler, BC
Coast Gravity Bike Park, Sechelt, BC
Sun Peaks Bike Park, Kamloops, BC
Kamloops Bike Ranch, Kamloops, BC
Kicking Horse Mountain Resort Bike Park, Golden, BC
Fernie Alpine Resort, Fernie, BC
Big White Mountain Biking, Nähe Kelowna, BC
Silver Star Bike Park, Vernon, BC
Stevie Smith Bike Park, Nanaimo/Vancouver Island, BC
Canada Olympic Bike Park, Calgary, Alberta
Bromont Bike Park, Bromont, Quebec
Sugarloaf Bike Park, Atholville, New Brunswick

weitere Informationen

Bikeparks nur im Westen Kanadas?
weitere Quellen

Whistler Bike Park, Whistler, BC

Ah, Whistler. Was soll man da noch sagen? Der Whistler Bike Park gilt als sowas wie der Musterschüler unter den Bike Parks. Hier gibt’s alles, und das in ziemlich herausragender Qualität, ständig gehegt, gepflegt, gewartet und ausgebaut. Wem das nicht reicht, hat drumherum noch rund 250km Trails zum „Probefahren“.

Der Park selbst ist in Zonen aufgeteilt. „Fitzimmons“ oder „Fitz“ ist der eigentliche, originale Park, später kam „Garbanzo“ („Garbo“) dazu, der den Park in höhere Regionen erweiterte. Die Spitze, Highlight und nur etwas für erfahrene Fahrer ist die „Peak Zone“. Die Abfahrt aus dem alpinen Gelände bedeutet rund 350 Höhenmeter Fahrspaß. Für die Peak Zone gibt es wegen der empfindlichen Natur nur 150 Fahrertickets pro Tag.

Infrastruktur ist in Whistler kein Problem: Von Hotels bis Hostels, Equipmentverleih, geführte Touren und Scouts. Alles da. Soviel Pluspunkte bringen aber auch ein paar Nachteile mit sich: Die Nachfrage stimmt und wo die Nachfrage ist, steigen die Preise. Whistler ist kein billiges Pflaster, was man nicht zuletzt an den Bettenpreisen merkt.

Whistler Blackcomb wurde in 2016 von Vail Resorts gekauft. Das bedeutet einige Änderungen für das komplette Ressort, den Bikepark, das Ticketing und hat natürlich auch Auswirkungen auf die Zukunftspläne des Whistler Bikeparks. Mehr dazu findet ihr unter dem Stichwort „Project Renaissance„.

Die erste Anlaufstelle für alle Infos rund um den Whistler Bike Park ist sicher die offizielle Website. Wer sich etwas weiter durch’s Netz klickt findet zu Whistler jede Menge Erfahrungsberichte. Auch spezielle Reiseangebote aus Deutschland, die den Besuch beim Whistler Bike Park beinhalten, gibt es mittlerweile einige. Mehr dazu in Kürze.

Wer Eindrücke aus Whistler sucht, muss nicht lange suchen. Hier hat man eher die Qual der Wahl mit welchen Videos und Bildern man Stunden verbringen will. Neben den Videos zu Mountainbiking in Whistler hier im Blog, gibt’s Stunden von Material auf Youtube, Vimeo oder anderen Plattformen, von Hobbyfilmer bis Profimaterial. Stellvertretend daher hier nur ein Video, dass ich ziemlich gelungen finde, da es einen guten Einblick in die verschiedenen Trails gibt:

zum Artikelanfang

Coast Gravity Bike Park, Sechelt, BC

Der Coast Gravity Bike Park ist etwas Besonderes. Eröffnet in 2014 wurde er auf Eigeninitative von Locals gegründet und durch Crowd Funding finanziert. Eine ganze Nummer kleiner als der große Bruder Whistler, bestens bekannt und gut erschlossen, ist der Coast Gravity Park in der Nähe von Sechelt an der Sunshine Coast insofern schon speziell, als das man erstmal hinkommen muss. Erreichbar nur mit Fähre, Flieger oder Heli ist die Location nicht ganz so Touri-freundlich und man muss schon bewusst planen um dort zu fahren. Klingt anstrengend, lohnt sich aber.

Denn der Coast Gravity Park ist der erste mit ganzjährigem Liftbetrieb. Machbar wird das durch die Lage knapp über dem Meeresspiegel was Schneefall eher unwahrscheinlich macht. Und deshalb ist der Park ausschließlich für’s Mountainbiking gebaut und teilt sich das Jahr und die Sessellifte nicht mit Skifahrern.

zum Artikelanfang

Sun Peaks Bike Park, Kamloops, BC

Der Sun Peaks Bike Park in der Nähe von Kamloops liegt am Fusse des Mount Tod. Er gehört nicht nur nach eigener Aussage zu den Top Spots in Canada, denn nicht ohne Grund wurden hier in 2015 die National Canadian Downhill Championships ausgetragen. Knapp 40 Tracks, darunter einiges für Anfänger stehen zur Auswahl und wer seine Skills verbessern will bucht eines der zahlreichen Bikecamps mit dazu.

Profis bekommen natürlich auch ihr Fett weg und mindestens der „Altitude“ Trail, mit rund 7km Länge dürfte für alle interessant sein. Er führt euch ins Hochalpine Gelände und garantiert Abwechslung pur. Mehr dazu und ein Video findet ihr hier.

Bike Partner vor Ort sind Rocky Mountain Bikes und Norco Bicycles. Erste Eindrücke vom Sun Peaks Bikepark gibt das folgende Video:

zum Artikelanfang

Kamloops Bike Ranch, Kamloops, BC

Nochmal Kamloops. Und wie. Die Kamloops Bike Ranch zählt zu den städtisch geförderten Parks der Extraklasse. Es gibt einen Jump Park, zwei Skill Parks, einen kleinen BMX Park und natürlich noch den eigentlichen Park mit zahlreichen Trails.

Reicht nicht? Dann die Gute Nachricht: Die Bike Ranch ist Community Sponsored. D.h. ihr zahlt nichts (auser ihr entscheidet euch für den – ebenfalls städtischen – Shuttle Service, der euch am Ende der Trails wieder hochbringt. Das kostet eine kleine Gebühr). Und wem jetzt schon die Kinnlade runtergefallen ist, der schaut mal kurz auf die Trailmap (pdf).

Ihr findet die Kamloops Bike Ranch an der 1105 Highland Road, schaut euch einfach die Karte der Community an und sucht nach der Ranch. Für alle die noch immer nicht überzeugt sind und denken „Da wird die Stadt ein paar Hügel aufgeschüttet haben“, klickt doch mal auf das folgende Video und schaut Dylan Sherrard zu. Er hat die Kamloops Bike Ranch und den Silver Star Bike Park für das Video „getestet“. Weitere Videos auf Mountoria findet ihr hier.

zum Artikelanfang

Kicking Horse Mountain Resort Bike Park, Golden, BC

Das Kicking Horse Mountain Resort ist nicht nur für Skifahrer eine bekannte Anlaufstelle. Auch MTB-Fahrer bekommen im hiesigen Bike Park so ziemlich alles was man sich für gepflegte Geschwindigkeitsrausch und Luftsprünge wünscht. Wie die Trailmap zeigt, sollte für jeden was dabei sein. Aktuelle Trail-Konditionen und -Updates gibt’s auf der Website. Genauso wie einige Videos und Bilder. Die Trails für fortgeschrittene sehen ziemlich vielversprechend so aus (siehe Video).

[Update v. Okt. 2016] Die Kicking Horse-Website wurde auf Wintermodus umgestellt. Leider sind daher alle „Sommer“-Links zum Thema MTB tot und wurden aus dem Text oben entfernt. Vielleicht läuft das in der nächsten Saison besser.[/Update]

zum Artikelanfang

Fernie Alpine Resort, Fernie, BC

Im Sommer wird das Skiresort in Fernie zum Bikepark: 37 Trails von Singletrack und downhill bis zum Slalomparcours stehen den Bikern zur Verfügung. auf den Berg geht’s wie in Resorts üblich mit Sesselliften. Fernie will nicht zu den großen Bikeparks in Konkurrenz stehen. Hier gibt’s eher Tracks zum Lernen und Technikverfeinern, gepaart mit satten Abfahrten.

Impressionen vom Bikepark gibt’s hier:

zum Artikelanfang

Big White Mountain Biking Bike Park, Nähe Kelowna, BC

Einer der jüngsten Bike Parks in British Columbia: Der Big White Mountain Biking Bike Park entsteht gerade erst, die Bauarbeiten begannen im August 2016. Unter der Tatkräftigen Unterstüzung der Gebrüder Steenbergen baut Alpine Bike Parks im beliebten Ski-Gebiet einen vollständig erschlossenen Bikepark. Der Park entsteht rund 45 Autominuten von Kelowna, BC, entfernt. Das sind rund fünf Autostunden von Vancouver. Damit dürfte der Park für alle die interessant werden, die einen Roadtrip durch BC planen. Der Park liegt immerhin an einer der klassischen Wohnmobil-Rundreise-Touren.

Geboten werden nach Fertigstellung rund 30 Trails, davon 70% flow und 30% Technische Trails, wie Pinkbike berichtet. Die Staffelung der Trails wird sein: 20% Anfänger, 40% Fortgeschrittene, 35% Experten, 5% Profis. Die Eröffnung ist für Juni 2018 geplant. Wer auf dem Laufenden bleiben möchte besucht die offizielle Website.

Einige Eindrücke über die wirklich ordentlichen Sprünge kann man im Video von Tom van Steenbergen sehen, das wir hier schonmal vorgestellt haben. Ein paar Hintergründe erfährt man in den lokalen Nachrichten.

zum Artikelanfang

Silver Star Bike Park, Vernon, BC

Der Silver Star Bike Park in der Nähe von Vernon, BC ist ebenfalls einer der Größeren. Satte 50km Trails, von grün bis double black gibt’s zur Auswahl. Davon rund 15% für Anfänger, 40% für Fortgeschrittene und 45% Experten Tracks. Es gibt zwar nur einen Lift, der fasst aber bis zu sechs Personen und vier Bikes.
Alle Infos zu Betriebszeiten, Preisen etc. findet man auf der offiziellen Homepage, noch mehr Detailinfos zu allen Trails wie immer auf Trailforks. Und einen ersten Videoeindruck wie immer hier:

 

zum Artikelanfang

Stevie Smith Bike Park, Nanaimo/Vancouver Isalnd, BC

Der neueste und größter Spannung erwartete Bike Park der letzten Zeit wird der Stevie Smith Bike Park in Nanaimo, Vancouver Island. Aktuell noch im Bau unter der Leitung von Alpine Bike Parks und unter der Mithilfe von Darren Barrecloth und Jordie Lunn entsteht hier das Vermächtnis von Stevie Smith. Stevie ist im Mai 2016 tödlich verunglückt und dank seiner Beliebtheit und angenehmen Art bereits zu Lebzeiten zu einer Kultfigur geworden. Ein Bikepark – auch zur Jugendförderung – war sein Traum. Dank großzügiger Spenden wird dies nun möglich. Sobald es weitere Informationen gibt, wird dieser Eintrag angepasst. Solange gibt es ein paar Hintergründe hier.

 

zum Artikelanfang

Canada Olympic, Calgary, Alberta

Der Winsport Canada Olympic Mountainbike Park wurde von Gravity Logic aus Whistler gebaut. Alle Infos zu Trails und Schwierigkeitsstufen gibt es auf der Website von Winsport. Geboten werden Trails aller Schwierigkeitsstufen und auch ein gesonderter „skill park“, d.h. Trainingsbereich, um die eigenen Fertigkeiten abseits der Tracks zu trainieren. Übliche Services wie Fahrtrainings und Leih-Equipment werden angeboten. Die Bike-Flotte vor Ort stellt Norco Bikes.

Im folgenden Video werden die Trails „Safari Planet“ und „Haircut Rabbit“ gefahren.

zum Artikelanfang

Bromont Bike Park, Bromont, Quebec

Auch Quebec, ca. eine Autostunde von Montreal enfernt, wurde ein Bike Park gebaut. Mit rund 100km Piste teilt sich der Bromont Bike Park das Jahr und die Sessellifte mit Skifahrern. Im Sommer kommen dann vor allem Downhiller und Enduro-Fahrer auf Ihre Kosten. die Tracks sind laut Trailplan in Technisch und Flow unterteilt und nach bekannten Skill-Stufen unterteilt. Und wer noch etwas Übung braucht, schaut im Lern-Bereich vorbei. Dann klappt’s vielleicht auch mit „Piste 7“, wie im Video zu sehen:

zum Artikelanfang

Sugarloaf Bike Park, Atholville, New Brunswick

Wer sagt eigentlich, dass es Bikeparks nur in Kanada’s Westen geben muss? Zugegeben, gen Osten wird die Dichte merklich dünner, was auch seine Gründe hat, aber Ausnahmen bestätigen die Regel: wie der Sugarloaf Bike Park. Gebaut von Whistler’s Gravity Logic Team, um auch den östlichen MTBern perfekte Trails und Tracks zu bringen. Ein Angebot für jede Fahrerklasse: vom 2 Meter breiten Beginners Track über die Sprünge eines „Sugar Daddy“ (Video unten) bis hin zum Kodiac Trail (Northshore) oder L’Acadienne für Downhill-Profis.

zum Artikelanfang

Bikeparks nur an der kanadischen Westküste?

Wer bis hierhin gelesen hat fragt sich vielleicht, ob die Bikeszene nur im Westen Kanadas Bike Parks baut. Nein, natürlich nicht, wie die Parks in Bromont oder Calgary zeigen. Trotzdem stellt sich die Frage nicht ganz zu Unrecht. Es gibt aber einen recht einfachen Grund für die „Dominanz des Westens“: Die Szene ist dort größer, die Nachfrage durch Einheimische und Touristen ebenso und die natürlichen Bedingungen sind ideal. Das heißt natürlich nicht, dass im Rest Kanadas kein Mountainbike gefahren wird. Die Parks sind nur lediglich weniger bekannt, oft kleiner, versteckter oder schlicht noch nicht gebaut. 😉

zum Artikelanfang

weitere Quellen

Eine nicht ganz aktuelle Übersicht kanadischer Bikeparks gibt es auch drüben beim Freeride-Magazin. Das ist in sofern eine gute Quelle, da die Redaktion alle Parks nach eigener Aussage selbst befahren hat. Kehrseite der Medaille: es wurden nicht alle getestet. Deshalb fehlt beispielsweise der Coast Gravity Park, der zwar noch recht jung, dafür aber schon in aller Munde ist. Eine andere Übersicht gibt es zum Beispiel auf mtbparks.com, aber auch hier gilt: wenig aktuell, Infos teilweise spärlich. Die sicherste Anlaufstelle zur Zeit – und das nicht nur für Bikeparks in Kanada, sondern weltweit – ist worldbikeparks.com

zum Artikelanfang

Diese Seite ist im Aufbau. Mehr in Kürze.

Ihr seid die Parks in Kanada schon gefahren? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Wie war der Eindruck? Wie die Pisten? Habt ihr weitere Tipps und Empfehlungen für Bikeparks in Kanada? Dann hinterlasst gerne einen Kommentar!

Bildnachweise:
Titel: Blkephotomusic, CC-BY 2.0